SV Grün-Weiß Emsdorf

Wo Emsdorf sich im Tal erhebt...

SV Emsdorf

Wo Emsdorf sich im Tal erhebt...

3. Spieltag

Burg
3:1
Emsdorf

Tore:

1:0 Maximilian Metz (31., HEM)
2:0 Constantin Becker (68.)
3:1 Philipp Dapper (82.)

2:1 Sebastian Przybyszewski (74.)

Karten & Sonstiges:

Tore Jeremy Hermann (71.)

Spielbericht:

Burgs Spielausschussvorsitzender Klaus-Dieter Discher berichtete von einem „abwechslungsreichen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das auch andersherum hätte ausgehen können“. Ausschlaggebend sei gewesen, dass der SSC seine Chancen konsequenter genutzt habe: „Beim MTV Gießen haben wir unsere Möglichkeiten vergeben, das haben wir diesmal besser gemacht.“ Die Emsdorfer, die von zahlreichen Fans unterstützt wurden, hatten nach holpriger Anfangsphase zunächst mehr vom Spiel, Burg ging jedoch in Führung: Einen Schuss von Hermann lenkte ein Emsdorfer im Strafraum mit der Hand ab – Metz verwandelte den Strafstoß. In der zweiten Hälfte war der SSC besser, erhöhte durch Becker, Emsdorf gab aber nicht auf. Przybyszewski sorgte für den Anschluss, doch der eingewechselte Dapper stellte in Unterzahl mit einem Schuss ins lange Eck den alten Abstand wieder her und entschied damit die Partie. Die Aufstiegshoffnungen der Emsdorfer sind dahin, die Burger hoffen nun auf Wetter. Gelingt dem VfB der Sprung in die Verbandsliga, nimmt der SSC den freien Platz in der Gruppenliga ein und steigt gemeinsam mit dem MTV Gießen auf.
Quelle: Oberhessische Presse

1. Spieltag

Emsdorf
2:2
Gießen

Tore:

1:2 Friedrich Girin (82.)
2:2 Jonas Kläs (88.)

0:1 Hakan Yilmaz (28.)
0:2 Marvin Dannewitz (80.)

Spielbericht:

Die 680 Zuschauer mussten sich zunächst etwas gedulden, denn das Spiel begann 20 Minuten später, da das Schiedsrichtergespann auf der Autobahn bei Alsfeld im Stau gestanden hatte. Nach einer kurzen Abtastphase hatte Nico Fehrentz die erste Offensivaktion der Platzherren. Nach einer Flanke ging sein Schuss über den Kasten. In der Folge bestimmten die Gäste die Partie. Sie störten die Emsdorfer schon früh im Spielaufbau und holten sich fast alle zweiten Bälle. Aus dem Mittelfeld heraus suchten sie immer die schnellen Stürmer Marvin Dannewitz und Hakan Yilmaz. Letzterer sorgte in der 28. Minute auch für die Führung der Gießener: Die Emsdorfer Abwehr brachte den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, und Hakan Yilmaz traf aus kurzer Distanz. Die Hausherren spielten oft mit langen Bällen, die aber meistens verpufften. Im Mittelfeld versuchten René Schmidt und Ramon Lauer, die beiden Stürmer Nico Fehrentz und Sinan Görgülü in Szene zu setzen. „Wir müssen mehr dagegenhalten“, forderte SVE-Trainer Stefan Schick. Fünf Minuten vor der Pause hatte die Heimelf die beste Torchance, doch der Schuss von Fehrentz ging knapp am Tor vorbei. Nach der Pause kamen die Einheimischen mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine. Sie störten energisch, gingen in die Zweikämpfe und setzten die Gästeabwehr unter Druck. Das schmeckte den Gießenern überhaupt nicht, sie fanden kaum noch ins Spiel. Mit der Einwechslung von Hazan Naziyok (55.) nahm das Emsdorfer Spiel erst richtig Fahrt auf. In der 67. Minute ging sein Schuss aus 20 Metern über das Tor. Drei Minuten später wurde ein Schuss von Friedrich Girin von Julian Heep im letzten Moment geblockt. Ab der 70. Minute gingen die Spieler beider Teams an ihre körperlichen Grenzen. Emsdorf war zwar nun spielbestimmend, die Gäste blieben aber mit ihren beiden Stürmern immer brandgefährlich. Als Dannewitz einen Freistoß aus 25 Metern – vorbei an der Emsdorfer Drei-Mann-Mauer – zum 0:2 in den Winkel setzte, schien das Spiel gelaufen. Doch die Freude bei den Gästen dauerte nur 120 Sekunden. Nach einer Flanke von Jonas Kläs drückte Friedrich Girin den Ball aus fünf Metern zum Anschlusstor über die Torlinie. In der Schlussphase waren die Gäste stehend k.o. Emsdorf stürmte mit Mann und Maus und wurde in der 88. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Kläs ließ die Zuschauer mit einem 16-Meter-Schuss ins linke Eck ausrasten. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Nach der Pause war es bei diesen Temperaturen auch eine Frage der Kräfte. Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt“, lobte Schick seine Schützlinge. „Unter dem Strich geht das 2:2 in Ordnung, auch wenn die beiden Gegentore spät gefallen sind“, resümierte derweil MTV-Trainer Patrick Loeper. An diesem Sonntag (17 Uhr) empfängt der MTV Gießen den Vizemeister der Kreisoberliga West, den SSC Juno Burg. Emsdorf spielt am kommenden Mittwoch (19 Uhr) in Burg.
Quelle: Oberhessische Presse

34. Spieltag

Emsdorf
5:1
Richtsberg

Tore:

1:1 Ramon Lauer (44.)
2:1 Martin Engelhardt (47.)
3:1 Rene Schmidt (55.)
4:1 Sinan Görgülü (60.)
5:1 Rene Schmidt (83.)

0:1 Dennis Lepper (1.)

Spielbericht:

Beide Mannschaften hatten personell durchgemischt. Die Gäste, die Manuel Brehm ins Tor gestellt hatten, gingen mit dem ersten Schuss von Dennis Lepper in Führung. Bei Emsdorf spielte Trainer Stefan Schick im Angriff und bereitete das 1:1 von Ramon Lauer vor. Nach der Pause ließ der Meister konditionell nach, Emsdorf legte nach.
Quelle: Oberhessische Presse

33. Spieltag

Bunstruth
2:3
Emsdorf

Tore:

1:1 Andrei Moldovan (33.)
2:2 Andrei Moldovan (86.)

0:1 Friedrich Girin (5.)
1:2 Nico Fehrentz (74.)
2:3 Rene Schmidt (88.)

Spielbericht:

Der SV Emsdorf spielt Relegation zur Gruppenliga. Der Aufsteiger beförderte die Gastgeber in die A-Liga und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Mit dem frühen Tor durch Friedrich Girin hatte Emsdorf einen optimalen Start. SG-Torjäger Andrei Moldovan ließ seinen Bewacher stehen und schob zum 1:1 ein. Nach einem Eckball köpfte Nico Fehrentz den Ball ins Tor. Die Platzherren kamen durch Moldovan zum späten Ausgleich. Doch der Knockout folgte prompt: Elhadji Diallo brachte Fehrentz im Strafraum zu Fall. Ramon Lauer scheiterte beim Elfmeter zunächst an SG-Torwart Jonas Böhl, den Abpraller setzte Rene Schmidt in die Maschen.
Quelle: Oberhessische Presse

32. Spieltag

Emsdorf
2:1
Neustadt

Tore:

1:1 Hasan Naziyok (29.)
2:1 Ramon Lauer (45.+1, FEM)

0:1 Matthias Bauscher (10.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andre Breuer (45.+1)

Spielbericht:

Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft und gingen verdient in Führung. Nach einem Eckball brachte die Emsdorfer Abwehr den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Matthias Bauscher schob ihn aus zwölf Metern ins Tor. In der 29. Minute stand Hasan Naziyok, nach einer Flanke von Martin Engelhardt, am langen Pfosten goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 1:1. In der Folge bestimmten die Platzherren die Partie und gingen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung. Nach einem Foulspiel von Lucas Rohn an Sinan Görgülü verwandelte Ramon Lauer den fälligen Strafstoß zum 2:1. Dazu sah Neustadts Andre Breuer die Rote Karte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. In der 70. Minute konnte SV-Torwart Phillip Schmidt einen Freistoß von Sascha Blöss aus 30 Metern nur abklatschen, den Abpraller schoss Tolga Cetincelik über den Kasten. Nach einer Unterbrechung von 20 Minuten brachten die Hausherren den knappen Sieg nach Hause.
Quelle: Oberhessische Presse

31. Spieltag

Marburg II
2:2
Emsdorf

Tore:

1:1 Rick Winhauer (48.)
2:1 Sascha Lorenz (51.)

0:1 René Schmidt (45.+1)
2:2 Friedrich Girin (72.)

Spielbericht:

Nach einem Kopfballduell kam der Ball zu René Schmidt, der den Ball an Marburgs Torwart Florian Eidam vorbei ins Tor spitzelte. „Wir hatten zur Pause ein Chancenplus von 7:3“, berichtete Marburgs Sprecher Dennis Siepmann. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Rick Winhauer mit einem Schuss gegen die Laufrichtung von SV-Torwart Philipp Schmidt das 1:1. Drei Minuten später eroberte Can Kasikara den Ball, passte auf Sascha Lorenz, der zum 2:1 traf. Ab der 65. Minute kam Emsdorf stark auf. Mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiging, erzielte Friedrich Girin das 2:2.
Quelle: Oberhessische Presse

30. Spieltag

Emsdorf
2:0
Erksdorf

Tore:

1:0 Hasan Naziyok (32.)
2:0 Nico Fehrentz (40.)

Spielbericht:

Das Derby war eine klare Sache für den Aufsteiger. In der 32. Minute luchste Hasan Naziyok Erksdorfs Kevin Dippel den Ball ab, lief allein Richtung Gästetor und traf zum 1:0. Acht Minuten später passte Naziyok auf Nico Fehrentz, der mit einem Schuss aus 14 Metern das 2:0 erzielte. Kurz vor der Pause köpfte Martin Engelhardt den Ball an den Pfosten des Gästetores. „Erksdorf hatte in 90 Minuten nur einen Torschuss von Stojan Panic“, berichtete SV-Sprecher Rainer Jüngst. Nach der Pause spielte nur noch Emsdorf, einziges Manko war die schlechte Torchancenverwertung.
Quelle: Oberhessische Presse

22. Spieltag

Cölbe
1:3
Emsdorf

Tore:

1:2 Henrik Gleisner (75.)

0:1 Ramon Lauer (26.)
0:2 Nico Fehrentz (70.)
1:3 Hasan Naziyok (90.+3)

Spielbericht:

„Der Sieg der Gäste geht in Ordnung. Sie hatten über 90 Minuten die reifere Spielanlage“, berichtete Cölbes Sprecher Oliver Herr.
Quelle: Oberhessische Presse

29. Spieltag

Stadtallend. II
0:4
Emsdorf

Tore:

0:1 Friedrich Girin (7.)
0:2 Nico Fehrentz (19.)
0:3 Nico Fehrentz (30.)
0:4 Nico Fehrentz (51.)

Spielbericht:

„Emsdorf war die bisher beste Mannschaft, die sich bei uns vorgestellt hat und hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, so die Analyse von Stadtallendorfs Trainer Marco Jarosch. Friedrich Girin setzte einen Freistoß aus 16 Metern in den Torwinkel. Nach Doppelpass mit Sinan Görgülü erhöhte Nico Fehrentz auf 2:0. Elf Minuten später startete er einen Sololauf von der Mittellinie und schob den Ball an Stadtallendorfs Keeper Manuel Bachmeier vorbei ins Tor. Seinen dritten Treffer erzielte Fehrentz nach einem herrlichen Doppelpass mit Friedrich Girin.
Quelle: Oberhessische Presse

23. Spieltag

Emsdorf
2:1
Dreihausen

Tore:

1:0 Friedrich Girin (7.)
2:0 Sebastian Przybyszewski (22.)

2:1 Jochen Hofmann (66., FEM)

Spielbericht:

In der siebten Minute scheiterte Friedrich Girin zunächst am starken Gäste-Keeper Sven-Christian Bäuchle, im zweiten Versuch schoss Girin den Ball ins Tor. Ein „Tor des Monats“ erzielte Sebastian Przybyszewski. Ein Abschlag der Gäste landete bei ihm. Er nahm den Ball an und jagte ihn aus 35 Metern unhaltbar in den Giebel. Nach einem Foulspiel von Andreas Schnell an Justin Herbel verwandelte Jochen Hofmann den fälligen Strafstoß zum Anschlusstor.
Quelle: Oberhessische Presse

28. Spieltag

Emsdorf
2:1
Gemünden

Tore:

1:0 Friedrich Girin (10.)
2:1 Sinan Görgülü (41.)

1:1 Jannik Günther (15.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andre Möbus (53.)
Tore Kirill Ott (58.)

Spielbericht:

Friedrich Girin brachte die Hausherren mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern in Führung. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte lief Jannik Günther alleine auf das Emsdorfer Tor zu und erzielte mit einem Heber über SV-Torwart Phillip Schmidt hinweg das 1:1. Danach lief bei den Platzherren nicht mehr viel zusammen. Erst nach einer halben Stunde hatte Nico Fehrentz zwei Tormöglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Nach einem Eckball von Friedrich Girin gelang Sinan Görgülü mit einem Kopfball das 2:1. „In zweifacher Überzahl haben wir das 2:1 nur noch verwaltet“, meinte Emsdorfs Sprecher Rainer Jüngst. Friedrich Girin hatte noch zwei Möglichkeiten: Zunächst scheiterte er mit einem Kopfball an TSV-Torwart David Röse (80.). Eine Minute vor Schluss traf er den Pfosten.
Quelle: Oberhessische Presse

26. Spieltag

Gladenbach
4:2
Emsdorf

Tore:

1:0 Jersid Pellumaj (14.)
2:1 Özcan Öcalan (44.)
3:1 Özcan Öcalan (67.)
4:1 Lucas Ortmüller (71.)

1:1 Friedrich Girin (31.)
4:2 Sinan Görgülü (72.)

Spielbericht:

Mit einem Schuss aus spitzem Winkel erzielte Jersid Pellumaj das 1:0. Nach einer guten halben Stunde nutzte Friedrich Girin die erste Gästechance zum 1:1. Kurz vor der Pause behinderten sich SV-Torhüter Phillip Schmidt und ein Abwehrspieler gegenseitig. Özcan Öcalan sagte danke und traf zum 2:1-Pausenstand. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel jagte Öcalan den Ball zum 3:1 ins Netz. Mit seinem 16. Saisontreffer erhöhte Lucas Ortmüller auf 4:1. Im direkten Gegenzug verkürzte Sinan Görgülü auf 2:4.
Quelle: Oberhessische Presse

25. Spieltag

Lahnfels
1:2
Emsdorf

Tore:

1:0 Marc Prenzer (50.)

1:1 René Schmidt (56.)
1:2 Ramon Lauer (70.)

Spielbericht:

Im Vorfeld hatten fleißige Helfer den Rasenplatz in Sarnau gewalzt und dadurch einen guten Untergrund geschaffen – das nutzte erst Emsdorfs Sinan Görgülü, der aber an SG-Keeper Sascha Ehlich scheiterte (6.). Auch die Abschlüsse von Lahnfels-Torjäger Fabian Schmidt waren zu schwach (16. und 21.). Nach der Pause drängten die Gastgeber und wurden alsbald belohnt. Schmidt bediente Marc Prenzer und der traf zum 1:0 (50.). Doch nur sechs Minuten später bestrafte René Schmidt einen Abwehrfehler und glich aus. Im direkten Gegenzug hatte Fabian Schmidt Pech, als er aus 18 Metern nur den Pfosten traf. Ramon Lauer zielte genauer, sein Freistoß senkte sich über Ehlich hinweg ins Netz. „Wenn Sascha auf der Torlinie gestanden hätte, dann hätte er den Ball ohne Probleme gehalten. Daneben hat sicherlich auch der böige Wind seinen Teil zu diesem Treffer beigetragen“, machte Lahnfels-Sprecher Herbert Fett dem Keeper keinen Vorwurf.
Quelle: Oberhessische Presse

24. Spieltag

Emsdorf
5:1
Michelbach

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (1.)
2:0 Ramon Lauer (42.)
3:0 Friedrich Girin (46.)
4:0 Friedrich Girin (47.)
5:0 Friedrich Girin (80.)

5:1 Alessio Canevese (88.)

Karten & Sonstiges:

Tore Sinan Görgülü (80.)

Tore Hoang Duc Ngyuen (60.)

Spielbericht:

Die Platzherren hatten einen optimalen Start. Nach einem langen Ball legte Ramon Lauer quer auf Sinan Görgülü, der zum 1:0 traf. In der 40. Minute kamen die Gäste bei einem Freistoß einmal gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Drei Minuten vor der Pause erhöhte Lauer auf 2:0. Nach dem Wechsel kam der große Auftritt von Friedrich Girin. Innerhalb von zwei Minuten schraubte der Stürmer mit zwei Kopfbällen das Ergebnis auf 4:0. „Michelbach war nach diesem Doppelschlag demoralisiert“, meinte SV-Sprecher Rainer Jüngst. In der Folge brachten die Hausherren den Sieg sicher nach Hause. In der 80. Minute machte Girin seinen Hattrick perfekt. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Alessio Canevese den Ehrentreffer.
Quelle: Oberhessische Presse

19. Spieltag

Emsdorf
5:1
Breidenbach

Tore:

1:1 Jonas Kläs (51., HEF)
2:1 René Schmidt (55.)
3:1 Nico Fehrentz (60.)
4:1 Tim Schmidt (65.)
5:1 Sinan Görgülü (67.)

0:1 Cihan Bicen (10.)

Karten & Sonstiges:

Tore Sevki Emül (51.)

Spielbericht:

„Durch den klaren Erfolg gegen den Gruppenliga-Absteiger aus Breidenbach sprangen die Emsdorfer auf den ersten Tabellenplatz. Dabei gerieten die Platzherren durch einen Treffer von Cihan Bicen früh in Rückstand. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit keine Torchance erspielt, nach der Pause wurde unser Spiel aber deutlich besser“, freute sich Emsdorfs Sprecher Lucas Feußner. In der 51. Minute verwandelte Jonas Kläs einen Handelfmeter zum 1:1. Dazu sah Sevki Emül die Rote Karte wegen absichtlichen Handspiels. In Unterzahl hatten die Gäste keine Chance, und der Aufsteiger erzielte drei Tore in fünf Minuten. Nach Flanke von Kläs traf René Schmidt mit einem Kopfball zum 2:1. Kläs bereitete auch das 3:1 von Nico Fehrentz vor. Nach einem Eckball jagte Tim Schmidt den Ball aus 16 Metern in den Winkel. Den Schlusspunkt setzte Sinan Görgülü gegen die aufgerückte Gästeabwehr.
Quelle: Oberhessische Presse

20. Spieltag

Silberg
0:1
Emsdorf

Tore:

0:1 Martin Engelhardt (87.)

Karten & Sonstiges:

Tore Hasan Naziyok (69.)

Spielbericht:

„Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten“, berichtete SG-Sprecher Jonas Konitzer. Das Tor des Tages fiel drei Minuten vor Schluss. Ein Eckball von Friedrich Girin wurde auf den am langen Pfosten stehenden Martin Engelhardt verlängert, der den Ball zum 1:0 für die Gäste einnickte. Und das in Unterzahl, Hasan Naziyok sah in der 69. Minute die Ampelkarte. In der 55. Minute scheiterte Jonas Kläs an SG-Keeper Seabstian Weigl, der auch zehn Minuten später gegen Hasan Naziyok einen früheren Rückstand vereitelte. Die Platzherren versuchten es in ihrem letzten Spiel des Jahres fast ausschließlich mit langen Bällen, die aber am gegnerischen Strafraum verpufften.
Quelle: Oberhessische Presse

18. Spieltag

Kirchhain
2:2
Emsdorf

Tore:

1:2 Cevayir Kilercioglu (58., FEM)
2:2 Daniel Höck (82.)

0:1 Hasan Naziyok (7., FEM)
0:2 Nico Fehrentz (42.)

Spielbericht:

Die Gäste erwischten einen optimalen Start. Nach einem Foulspiel von Berat Bueyuekigen an Nico Fehrentz verwandelte Hasan Naziyok den fälligen Strafstoß zum 1:0 für Emsdorf. Die Hausherren brauchten einige Zeit, um sich von diesem frühen Rückstand zu erholen. In der 30. Minute ging ein Schuss von Andreas Heichler knapp am Tor vorbei. Sieben Minuten später verfehlte Medet Sirin das Gästetor nur um Zentimeter. Nach einer Ecke von Jonas Kläs sorgte Nico Fehrentz mit einem Kopfball für das zweite Tor des Aufsteigers. Praktisch mit dem Pausenpfiff scheiterte Cevayir Kilercioglu an SV-Torwart Philipp Schmidt. Im zweiten Abschnitt bestimmten die Platzherren die Partie. Zunächst verhinderte der Gäste-Keeper gegen Cevayir Kilercioglu den Anschlusstreffer (57.). Eine Minute später traf Kilercioglu vom Punkt aus zum 1:2. Die Gäste kamen kaum noch in die Nähe des Kirchhainer Tores. Acht Minuten vor Schluss flankte Andreas Diez auf Daniel Höck, der mit einem Kopfball aus acht Metern für das verdiente 2:2 sorgte.
Quelle: Oberhessische Presse

17. Spieltag

Richtsberg
3:1
Emsdorf

Tore:

1:1 Manuel Brehm (21.)
2:1 Florent Raishtaj (66.)
3:1 Orcun Aksöz (76.)

0:1 Ramon Lauer (9.)

Spielbericht:

Das Spitzenspiel begann ohne große Abtastphase. Nach einer Flanke von der rechten Seite brachte Ramon Lauer die Gäste mit einem Schuss aus fünf Metern in Führung. Richtsberg kam in der 21. Minute zum Ausgleich. Florent Raishtaj legte quer auf seinen Sturmpartner Manuel Brehm, der den Ball aus kurzer Distanz ins Tor schob. Die erste Viertelstunde nach der Pause ging an die Gäste. Nico Fehrentz lief in der 55. Minute alleine auf das Tor der Platzherren zu, schoss den Ball aber am Tor vorbei. Zwei Minuten später traf Hasan Naziyok den Pfosten. Mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel, brachte Florent Raishtaj die Gastgeber in Führung. Nach Vorarbeit von Florent Raishtaj schob der eingewechselte Orcun Aksöz den Ball zum 3:1 ins Tor.
Quelle: Oberhessische Presse

16. Spieltag

Emsdorf
6:3
Bunstruth

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (6.)
2:0 Sinan Görgülü (11.)
3:1 Nico Fehrentz (25.)
4:2 Rene Schmidt (62.)
5:2 Martin Engelhardt (70.)
6:3 Benjamin Köhler (89.)

2:1 Timo Metz (20.)
3:2 Andrei Moldovan (61., FEM)
5:3 Voicu Nicoara (75.)

Spielbericht:

Mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten ging der Aufsteiger früh in Führung. Nach dem Anschlusstor der Gäste stellte Nico Fehrentz den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Andrei Moldovan verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum 2:3. Im direkten Gegenzug gelang Rene Schmidt das 4:2. Als Martin Engelhardt auf 5:2 erhöhte, war die Messe gelesen. „Die frühe Führung hat uns heute in die Karten gespielt. Es war ein verdienter Sieg unserer Elf“, freute sich SV-Sprecher Rainer Jüngst über die starke Vorstellung des Aufsteigers.
Quelle: Oberhessische Presse

15. Spieltag

Hatzbach
0:1
Emsdorf

Tore:

0:1 Tim Schmidt (20.)

Karten & Sonstiges:

Tore Dominik Staffel (70.)

Spielbericht:

Die Platzherren hatten von Beginn an keinen richtigen Zugriff auf die Partie. Emsdorf spielte quirliger und aggressiver. Nach einem unnötigen Ballverlust der Gastgeber drückte Tim Schmidt eine Flanke von der rechten Seite zum 0:1 über die Torlinie. „Der Ball hätte vor der Flanke schon längst geklärt sein müssen“, monierte SSV-Sprecher Jürgen Schmidt. Kurz nach Wiederbeginn hatten die Einheimischen durch Monaco eine nennenswerte Torchance, die aber nichts Zählbares einbrachte. „Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste“, meinte Schmidt.
Quelle: Oberhessische Presse

14. Spieltag

Neustadt
4:3
Emsdorf

Tore:

1:2 Kirill Flad (43.)
2:2 Simon Blöss (44.)
3:3 Simon Blöss (71., FEM)
4:3 Niko Müller (83.)

0:1 Nico Fehrentz (11.)
0:2 Nico Fehrentz (30.)
2:3 Hasan Naziyok (65., FEM)

Spielbericht:

Emsdorf begann sehr stark und hatte neben den beiden Toren von Nico Fehrentz noch einen Pfostenschuss von Hasan Naziyok (2.) und einen Lattentreffer von Jonas Kläs (32.). Zwei Minuten vor der Pause gelang Kirill Flad mit einem Kopfball das Anschlusstor. Das Tor des Tages erzielte Simon Blöss, der den Ball aus 25 Metern in den Winkel setzte. Nach dem Wechsel wogte die Partie hin und her. Hasan Naziyok brachte die Gäste mit einem verwandelten Foulelfmeter erneut in Front. Mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter traf Simon Blöss zum 3:3. „Als sich schon alle auf das leistungsgerechte Remis eingestellt hatten, erzielte Niko Müller das 4:3“, berichtet VfL-Vorsitzender Klaus Busch.
Quelle: Oberhessische Presse

13. Spieltag

Emsdorf
1:1
Marburg II

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (62.)

1:1 Johannes Madsack (86.)

Spielbericht:

In einem guten Kreisoberligaspiel gab es ein gerechtes Remis. Nico Fehrentz (41.) und Sinan Görgülü (42.) scheiterten an Gäste-Torwart Florian Eidam. Nach Flanke von Hasan Naziyok erzielte Fehrentz das 1:0. Johannes Madsack schloss einen schönen Spielzug der Gäste mit dem 1:1 ab. In der 90. Minute rettete SV-Torwart Phillip Schmidt gegen Madsack den Punktgewinn.
Quelle: Oberhessische Presse

12. Spieltag

Erksdorf
2:3
Emsdorf

Tore:

1:0 Musa Yesiltepe (31.)
2:2 Mehemt Kocak (66.)

1:1 Sinan Görgülü (50.)
1:2 Hasan Naziyok (59., FEM)
2:3 Nico Fehrentz (71.)

Karten & Sonstiges:

Tore Kevin Schudy (90.+1)
Tore Mario Schudy (90.+4)

Spielbericht:

Die Erksdorfer kassierten gegen den Aufsteiger die dritte Heimniederlage der Saison. Dabei haderten die Platzherren mit dem Schiedsrichter, der ihrer Meinung nach mit zweierlei Maß gemessen hat. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Kevin Schudy sah sein Bruder Mario nach Spielschluss noch die Rote Karte. Herrliches Spätsommerwetter, 250 Zuschauer, fünf Treffer, fünf Gelbe-Karten und jeweils eine Gelb-Rote und Rote Karte – das Derby zwischen Erksdorf und Emsdorf hatte einiges zu bieten. Und mittendrin Schiedsrichter Markus Eder aus Allendorf/ Lumda. Während die Emsdorfer nach Spielschluss mir den zahlreich mitgereisten Fans den Derby-Sieg ausgelassen feierten, sah Erksdorfs Mario Schudy nach Spielschluss noch die Rote Karte. Auf dem anschließenden Weg in die Kabine musste sich der Unparteiische von den aufgebrachten Fans der Platzherren noch so einiges anhören. „Der Schiedsrichter war der schwächste Mann auf dem Platz. Der Elfmeter gegen uns war ein Witz. Unser Torwart wurde mit gestrecktem Bein des Emsdorfer Stürmers angegangen“, konnte sich Erksdorfs Trainer Murat Moradaoglu auch eine Viertelstunde nach Spielschluss noch nicht beruhigen. Er selbst wurde nach einer Stunde vom Referee von der Trainerbank verwiesen. Aber Fußball wurde auch noch gespielt. In der ersten Halbzeit sahen die Besucher eine Partie auf schwachem Niveau. Beide Teams neutralisierten sich in den ersten 25 Minuten im Mittelfeld. Den ersten Aufreger gab es in der 28. Minute, als Mehmet Kocak nach einer Ecke den Ball über das Gästetor schoss. Auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Hasan Naziyok von einem Erksdorfer Abwehrspieler geblockt (30.). Eine Minute später erzielte Musa Yesiltepe mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern das 1:0 für seine Elf. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam dann auch die richtige Derbystimmung auf. Die Gäste waren jetzt nun wesentlich präsenter als in Durchgang eins. Mit der Einwechselung von Nico Fehrentz hatte Joachim Kraus (Urlaubsvertretung für Emsdorfs Trainer Stefan Schick) ein goldenes Händchen. Einen Freistoß von Hasan Naziyok köpfte Sinan Görgülü zum 1:1 ins Netz. In einer Eins-gegen-eins-Situation kam Nico Fehrentz im Duell mit TSV-Keeper Sergen Malakcioglu zu Fall und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Bis zur Ausführung des Elfmeters verging noch einige Zeit. Hasan Naziyok störte das aber nicht, er verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 2:1 für die Gäste. Aber die Freude über die Führung dauerte nur sieben Minuten, dann traf Mehmet Kocak mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern zum 2:2. Eine Minute später stand der Torschütze erneut im Blickpunkt, als er einen Schuss von Nico Fehrentz noch von der Torlinie kratzte. Fünf Minuten später die Entscheidung: Nach einer Flanke von Sinan Görgülü zögerte Keeper Sergen Malakcioglu mit dem Rauslaufen und Nico Fehrentz spitzelte den Ball ins Tor. In der Folge setzten die Gastgeber alles auf eine Karte, doch die klaren Torchancen blieben aus. Daneben wurde das Spiel von vielen kleinen Fouls und Nickligkeiten geprägt. „Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel verdient gewonnen. Nico Fehrentz hat nach seiner Einwechslung für viel Betrieb gesorgt“, freute sich Joachim Kraus über seinen geglückten Schachzug.
Quelle: Oberhessische Presse

11. Spieltag

Emsdorf
2:0
Stadtallend. II

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (49.)
2:0 Rene Schmidt (86.)

Karten & Sonstiges:

Tore Emircan Hese (64.)
Tore Hasan Yavuz (81.)

Spielbericht:

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. "Ab der 46. Minute kam dann die Derbystimmung auf und das Spiel wurde auch deutlich besser", sagte SV-Sprecher Rainer Jüngst. Dabei erwischten die Platzherren einen optimalen Start, als Sinan Görgülü, nach Pass von Rene Schmidt aus 16 Metern das 1:0 erzielte. Nach einer guten Stunde vergab auf Seiten der Gäste Jean Carlo Yanez Cortes eine Möglichkeit. Für die Gastgeber setzte Sebastian Przybyszewski einen Freistoß knapp am Tor vorbei (64.). Die Gäste hatten dann in der 70. Minute noch eine Riesenmöglichkeit. Zunächst wurde ein Freistoß von Marko Zelic abgeblockt, die anschließende Flanke vor das Emsdorfer Tor verpassten gleich vier Gästespieler. In Überzahl erzielte Rene Schmidt, nach Eckball von Ramon Lauer mit dem Kopf das 2:0.
Quelle: Oberhessische Presse

10. Spieltag

Emsdorf
1:0
Silberg

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (49.)

Spielbericht:

"Ein einseitiges Spiel sahen die 100 Zuschauer gestern in Emsdorf. Die Hausherren waren der SG Silberg/Eisenhausen in allen Belangen überlegen, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig", resümierte Emsdorfs Sprecher Rainer Jüngst. Silberg/Eisenhausen war zwar defensiv eingestellt, ließ den Emsdorfern aber trotzdem viel Platz vor dem Tor. Der Gästekeeper verhinderte mit seinen Paraden eine höhere Niederlage.
Quelle: Oberhessische Presse

9. Spieltag

Gemünden
0:1
Emsdorf

Tore:

0:1 Nico Fehrentz (38.)

Karten & Sonstiges:

Tore Friedrich Girin (88.)

Spielbericht:

Das Spiel wurde von der schweren Verletzung von Gemündens Muhamed Beganovic überschattet. Die Partie war minutenlang unterbrochen, bis der Krankenwagen vor Ort war und der verletzte Spieler ins Krankenhaus gebracht wurde. Nico Fehrentz brachte die Gäste mit einem Kopfball nach einem Freistoß in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff scheiterte Hasan Naziyok freistehend an TSV-Torwart Marvin Salzmann. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatten die Platzherren zwischen der 60. und 70. Minute ihre stärkste Phase, doch klare Torchancen sprangen dabei nicht heraus. "Wir hatten durch Nico Fehrentz und Hasan Naziyok noch gute Möglichkeiten, den Sack zuzumachen", meinte Emsdorfs Fußball-Abteilungsleiter Hendrik Kläs.
Quelle: Oberhessische Presse

7. Spieltag

Emsdorf
1:4
Gladenbach

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (22.)

1:1 Lucas Ortmüller (37.)
1:2 Lucas Ortmüller (41.)
1:3 Lucas Ortmüller (50.)
1:4 Lucas Ortmüller (58.)

Spielbericht:

"Nach einer kurzen Abtastphase ließ Nico Fehrentz drei gute Tormöglichkeiten liegen. Besser machte er es in der 22. Minute, als er nach Zuspiel von Hasan Naziyok das 1:0 erzielte. Die Gäste kamen mit ihrem ersten Torschuss in der Partie durch Lucas Ortmülller zum 1:1. "Das 1:1 fiel aus heiterem Himmel", meinte SV-Sprecher Christian Jüngst. Mit seinem zweiten Tor sorgte Ortmüller für die Pausenführung der Gäste. Nach dem Wechsel machte Ortmüller mit zwei weiteren Treffern den Auswärtssieg des GSC perfekt. "Der Sieg der Gäste ist allerdings zu hoch ausgefallen", so das Schlusswort von Jüngst.
Quelle: Oberhessische Presse

6. Spieltag

Emsdorf
3:0
Lahnfels

Tore:

1:0 Hasan Naziyok (25., FEM)
2:0 Nico Fehrentz (55.)
3:0 Friedrich Girin (85.)

Spielbericht:

"Emsdorf bestimmte von Beginn an die Partie und kam zu einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg", resümierte SV-Sprecher Rainer Jüngst. Nach einem Foulspiel von Maximilian Stegnitz an Nico Fehrentz traf Hasan Naziyok vom Punkt aus zum 1:0. In der 30. Minute hatte SG-Torjäger Fabian Schmidt die einzige Chance der Gäste im ganzen Spiel, scheiterte aber an SV-Keeper Phillip Schmidt. Nico Fehrentz erhöhte nach einem Pass des überragenden Sebastian Przybyszewski auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Friedrich Girin, der einen Freistoß aus 16 Metern zum 3:0 verwandelte.
Quelle: Oberhessische Presse

5. Spieltag

Michelbach
5:2
Emsdorf

Tore:

1:0 Nikla Peter (13.)
2:0 Jakob Volksdorf (32.)
3:1 Alessio Canevese (80., FEM)
4:1 Nikla Peter (82.)
5:1 Alessio Canevese (84.)

2:1 Sinan Görgülü (49.)
5:2 Sinan Görgülü (90.+1)

Karten & Sonstiges:

Tore Hasan Naziyok (48.)

Spielbericht:

Mit einer abgerutschten Flanke bracht Nikla Peter sein Team in Front. Nach einer guten halben Stunde zirkelte Jakob Volksdorf einen Freistoß aus 25 Metern zum 2:0 in den Giebel. Vor dem Anschlusstor durch Sinan Görgülü sah Hasan Tarkan Naziyok die Gelb-Rote Karte, die aber etwas überzogen war. In Unterzahl waren die Gäste gleichwertig und hatten auch noch Pech, dass Martin Engelhardt einen Kopfball an die Latte setzte (73.). Nach einem Foulspiel von Engelhardt an Hoang Duc Ngyuen verwandelte Alessio Canevese den fälligen Strafstoß zum 3:1. Zwei Minuten später erhöhte Peter auf 4:1. Canevese mit einem Heber und Görgülü sorgten schließlich für den 5:2-Endstand.
Quelle: Oberhessische Presse

4. Spieltag

Dreihausen
0:2
Emsdorf

Tore:

0:1 Rene Schmidt (19.)
0:2 Hasan Naziyok (90 +1.)

Karten & Sonstiges:

Tore Justin Herbe (56.)

Spielbericht:

Im dritten Heimspiel verlor Dreihausen zum dritten Mal zu null. Dabei hatten die Platzherren die erste Torchance nach 90 Sekunden, doch Timo Lorch scheiterte an Gästekeeper Phillip Schmidt. Auf der Gegenseite brachte der völlig freistehende Rene Schmidt die Gäste mit einem Kopfball in Führung. In der 39. Minute schoss Rene Preis den Ball aus sechs Metern am Gästetor vorbei. In Unterzahl lief bei den Gastgebern nichts mehr zusammen. Nach einem Konter machte Hasan Tarkan Naziyok den Deckel drauf.
Quelle: Oberhessische Presse

3. Spieltag

Emsdorf
4:0
Cölbe

Tore:

1:0 Ramon Lauer (5.)
2:0 Friedrich Girin (42.)
3:0 Friedrich Girin (55.)
4:0 Nico Fehrentz (67.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andreas Schnell (57.)

Spielbericht:

In einem eindeutigen Spiel gab es fast 90 Minuten Fußball in Richtung des Cölber Gehäuses. Bereits in der fünften Minute netzte nach einem Kläs-Freistoß Ramon Lauer per Kopf zum 1:0 ein. Cölbes Torhüter Tobias Kehl war in der 42. Minute machtlos, als Friedrich Girin aus 20 Metern frei zum Schuss kam. Und Girin sorgte auch mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. In Überzahl war Cölbe erstmals gefährlich, Ralf Däuwel traf das Außennetz (65.). Quasi im Gegenzug fiel durch Nico Fehrentz der Endstand des Spiels.
Quelle: Oberhessische Presse

21. Spieltag

Emsdorf
0:1
Hatzbach

Tore:

0:1 Gökhan Fidan (79.)

Spielbericht:

"Ein typisches Derby", befand Emsdorfs Sprecher Thorsten Paul. Das Spiel sei zwar nicht böse gewesen, aber hart umkämpft. Und Hatzbach nahm letztlich drei Punkte mit auf den kurzen Heimweg, weil die Abwehr nach einem langen Ball nicht aufpasste und Gökhan Fidan die sich ihm bietende Gelegenheit eiskalt nutzte (79.). Zuvor hatte Emsdorf nach einer chancenarmen ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten. Doch Friedrich Girin scheiterte mit einem Freistoß (55.) und fünf Minuten später war Hatzbachs Keeper René Kleinmann aus dem Gewühl nicht zu bezwingen.
Quelle: Oberhessische Presse

2. Spieltag

Breidenbach
5:0
Emsdorf

Tore:

1:0 Khaled Inid (30.)
2:0 Cihan Bicen (59.)
3:0 Nebi Yilmaz (68.)
4:0 Sevki Emül (85.)
5:0 Serdal Ergin (89.)

Spielbericht:

"Das war heute eine klare Sache für uns. Die Gäste erspielten sich nicht eine klare Tormöglichkeit und versuchten sich mit Distanzschüssen", berichtete Breidenbachs Sprecher Yasar Degerli. Nach einem Freistoß von Ufuk Susam traf Khaled Inid per Kopf zur 1:0-Führung. Cihan Bicen, nach Pass von Tolga Kiyik und Nebi Yilmaz mit einem Lupfer aus 20 Metern erhöhten nachder Pause auf 3:0. Das schönste Tor des Tages erzielte Routinier Sevki Emül mit einem Fallrückzieher aus 16 Metern. Eine Minute vor Schluss traf Serdal Ergin zum 5:0.
Quelle: Oberhessische Presse

1. Spieltag

Emsdorf
1:1
Kirchhain

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (12.)

1:1 Moritz Simon (40.)

Karten & Sonstiges:

Tore Burak Hamurcu (52.)

Spielbericht:

Die Besucher sahen ein sehr unterhaltsames Derby, das vor allen Dingen in der ersten Halbzeit Aufreger hatte. Dabei bestimmte der Aufsteiger die ersten 25 Minuten und ging auch verdient in Führung. Nach einer Flanke von Hasan Naziyok spitzelte Nico Fehrentz den Ball zum 1:0 für Emsdorf ins Netz. Nico Fehrentz (18.) und Roman Lauer (22.) verpassten eine höhere Führung. Auf der Gegenseite gab es das Duell SV-Torwart Philipp Schmidt gegen TSV-Stürmer Cevayir Kilercioglu: In der 13. Minute parierte Schmidt einen Schuss aus 12 Metern; nach einer knappen halben Stunde nahm der Keeper dem Stürmer den Ball noch vom Fuß; in der 45. Minute wehrte Schmidt den Ball ab, den Nachschuss setzte Kilercioglu an den Pfosten. Dazwischen lag das 1:1 der Gäste durch Moritz Simon, der nach Rückpass von Burak Hamurcu aus 16 Metern traf. Im zweiten Abschnitt ging es wesentlich ruhiger zu - mit Ausnahme der Gelb-Roten Karte gegen Kirchhains Burak Hamurcu (52.). Fortan zogen sich die Gäste zurück. In der Schlussphase hatte Daniel Höck für die Kirchhainer sogar noch eine Möglichkeit, auf Seiten der Emsdorfer hatte René Schmidt in der 90. Minute noch eine Torchance.
Quelle: Oberhessische Presse

3. Spieltag

SSC Juno Burg

3:1

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Maximilian Metz (31., HEM)
2:0 Constantin Becker (68.)
3:1 Philipp Dapper (82.)

2:1 Sebastian Przybyszewski (74.)

Karten & Sonstiges:

Tore Jeremy Hermann (71.)

Spielbericht:

Burgs Spielausschussvorsitzender Klaus-Dieter Discher berichtete von einem „abwechslungsreichen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das auch andersherum hätte ausgehen können“. Ausschlaggebend sei gewesen, dass der SSC seine Chancen konsequenter genutzt habe: „Beim MTV Gießen haben wir unsere Möglichkeiten vergeben, das haben wir diesmal besser gemacht.“ Die Emsdorfer, die von zahlreichen Fans unterstützt wurden, hatten nach holpriger Anfangsphase zunächst mehr vom Spiel, Burg ging jedoch in Führung: Einen Schuss von Hermann lenkte ein Emsdorfer im Strafraum mit der Hand ab – Metz verwandelte den Strafstoß. In der zweiten Hälfte war der SSC besser, erhöhte durch Becker, Emsdorf gab aber nicht auf. Przybyszewski sorgte für den Anschluss, doch der eingewechselte Dapper stellte in Unterzahl mit einem Schuss ins lange Eck den alten Abstand wieder her und entschied damit die Partie. Die Aufstiegshoffnungen der Emsdorfer sind dahin, die Burger hoffen nun auf Wetter. Gelingt dem VfB der Sprung in die Verbandsliga, nimmt der SSC den freien Platz in der Gruppenliga ein und steigt gemeinsam mit dem MTV Gießen auf.
Quelle: Oberhessische Presse

1. Spieltag

SV Emsdorf

2:2

MTV Gießen

Tore:

1:2 Friedrich Girin (82.)
2:2 Jonas Kläs (88.)

0:1 Hakan Yilmaz (28.)
0:2 Marvin Dannewitz (80.)

Spielbericht:

Die 680 Zuschauer mussten sich zunächst etwas gedulden, denn das Spiel begann 20 Minuten später, da das Schiedsrichtergespann auf der Autobahn bei Alsfeld im Stau gestanden hatte. Nach einer kurzen Abtastphase hatte Nico Fehrentz die erste Offensivaktion der Platzherren. Nach einer Flanke ging sein Schuss über den Kasten. In der Folge bestimmten die Gäste die Partie. Sie störten die Emsdorfer schon früh im Spielaufbau und holten sich fast alle zweiten Bälle. Aus dem Mittelfeld heraus suchten sie immer die schnellen Stürmer Marvin Dannewitz und Hakan Yilmaz. Letzterer sorgte in der 28. Minute auch für die Führung der Gießener: Die Emsdorfer Abwehr brachte den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, und Hakan Yilmaz traf aus kurzer Distanz. Die Hausherren spielten oft mit langen Bällen, die aber meistens verpufften. Im Mittelfeld versuchten René Schmidt und Ramon Lauer, die beiden Stürmer Nico Fehrentz und Sinan Görgülü in Szene zu setzen. „Wir müssen mehr dagegenhalten“, forderte SVE-Trainer Stefan Schick. Fünf Minuten vor der Pause hatte die Heimelf die beste Torchance, doch der Schuss von Fehrentz ging knapp am Tor vorbei. Nach der Pause kamen die Einheimischen mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine. Sie störten energisch, gingen in die Zweikämpfe und setzten die Gästeabwehr unter Druck. Das schmeckte den Gießenern überhaupt nicht, sie fanden kaum noch ins Spiel. Mit der Einwechslung von Hazan Naziyok (55.) nahm das Emsdorfer Spiel erst richtig Fahrt auf. In der 67. Minute ging sein Schuss aus 20 Metern über das Tor. Drei Minuten später wurde ein Schuss von Friedrich Girin von Julian Heep im letzten Moment geblockt. Ab der 70. Minute gingen die Spieler beider Teams an ihre körperlichen Grenzen. Emsdorf war zwar nun spielbestimmend, die Gäste blieben aber mit ihren beiden Stürmern immer brandgefährlich. Als Dannewitz einen Freistoß aus 25 Metern – vorbei an der Emsdorfer Drei-Mann-Mauer – zum 0:2 in den Winkel setzte, schien das Spiel gelaufen. Doch die Freude bei den Gästen dauerte nur 120 Sekunden. Nach einer Flanke von Jonas Kläs drückte Friedrich Girin den Ball aus fünf Metern zum Anschlusstor über die Torlinie. In der Schlussphase waren die Gäste stehend k.o. Emsdorf stürmte mit Mann und Maus und wurde in der 88. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Kläs ließ die Zuschauer mit einem 16-Meter-Schuss ins linke Eck ausrasten. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Nach der Pause war es bei diesen Temperaturen auch eine Frage der Kräfte. Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt“, lobte Schick seine Schützlinge. „Unter dem Strich geht das 2:2 in Ordnung, auch wenn die beiden Gegentore spät gefallen sind“, resümierte derweil MTV-Trainer Patrick Loeper. An diesem Sonntag (17 Uhr) empfängt der MTV Gießen den Vizemeister der Kreisoberliga West, den SSC Juno Burg. Emsdorf spielt am kommenden Mittwoch (19 Uhr) in Burg.
Quelle: Oberhessische Presse

34. Spieltag

SV Emsdorf

5:1

BSF Marburg Richtsberg

Tore:

1:1 Ramon Lauer (44.)
2:1 Martin Engelhardt (47.)
3:1 Rene Schmidt (55.)
4:1 Sinan Görgülü (60.)
5:1 Rene Schmidt (83.)

0:1 Dennis Lepper (1.)

Spielbericht:

Beide Mannschaften hatten personell durchgemischt. Die Gäste, die Manuel Brehm ins Tor gestellt hatten, gingen mit dem ersten Schuss von Dennis Lepper in Führung. Bei Emsdorf spielte Trainer Stefan Schick im Angriff und bereitete das 1:1 von Ramon Lauer vor. Nach der Pause ließ der Meister konditionell nach, Emsdorf legte nach.
Quelle: Oberhessische Presse

33. Spieltag

SG Bunstruth/Haina

2:3

SV Emsdorf

Tore:

1:1 Andrei Moldovan (33.)
2:2 Andrei Moldovan (86.)

0:1 Friedrich Girin (5.)
1:2 Nico Fehrentz (74.)
2:3 Rene Schmidt (88.)

Spielbericht:

Der SV Emsdorf spielt Relegation zur Gruppenliga. Der Aufsteiger beförderte die Gastgeber in die A-Liga und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Mit dem frühen Tor durch Friedrich Girin hatte Emsdorf einen optimalen Start. SG-Torjäger Andrei Moldovan ließ seinen Bewacher stehen und schob zum 1:1 ein. Nach einem Eckball köpfte Nico Fehrentz den Ball ins Tor. Die Platzherren kamen durch Moldovan zum späten Ausgleich. Doch der Knockout folgte prompt: Elhadji Diallo brachte Fehrentz im Strafraum zu Fall. Ramon Lauer scheiterte beim Elfmeter zunächst an SG-Torwart Jonas Böhl, den Abpraller setzte Rene Schmidt in die Maschen.
Quelle: Oberhessische Presse

32. Spieltag

SV Emsdorf

2:1

VfL Neustadt

Tore:

1:1 Hasan Naziyok (29.)
2:1 Ramon Lauer (45.+1, FEM)

0:1 Matthias Bauscher (10.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andre Breuer (45.+1)

Spielbericht:

Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft und gingen verdient in Führung. Nach einem Eckball brachte die Emsdorfer Abwehr den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Matthias Bauscher schob ihn aus zwölf Metern ins Tor. In der 29. Minute stand Hasan Naziyok, nach einer Flanke von Martin Engelhardt, am langen Pfosten goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 1:1. In der Folge bestimmten die Platzherren die Partie und gingen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung. Nach einem Foulspiel von Lucas Rohn an Sinan Görgülü verwandelte Ramon Lauer den fälligen Strafstoß zum 2:1. Dazu sah Neustadts Andre Breuer die Rote Karte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. In der 70. Minute konnte SV-Torwart Phillip Schmidt einen Freistoß von Sascha Blöss aus 30 Metern nur abklatschen, den Abpraller schoss Tolga Cetincelik über den Kasten. Nach einer Unterbrechung von 20 Minuten brachten die Hausherren den knappen Sieg nach Hause.
Quelle: Oberhessische Presse

31. Spieltag

SF/BG Marburg II

2:2

SV Emsdorf

Tore:

1:1 Rick Winhauer (48.)
2:1 Sascha Lorenz (51.)

0:1 René Schmidt (45.+1)
2:2 Friedrich Girin (72.)

Spielbericht:

Nach einem Kopfballduell kam der Ball zu René Schmidt, der den Ball an Marburgs Torwart Florian Eidam vorbei ins Tor spitzelte. „Wir hatten zur Pause ein Chancenplus von 7:3“, berichtete Marburgs Sprecher Dennis Siepmann. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Rick Winhauer mit einem Schuss gegen die Laufrichtung von SV-Torwart Philipp Schmidt das 1:1. Drei Minuten später eroberte Can Kasikara den Ball, passte auf Sascha Lorenz, der zum 2:1 traf. Ab der 65. Minute kam Emsdorf stark auf. Mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiging, erzielte Friedrich Girin das 2:2.
Quelle: Oberhessische Presse

30. Spieltag

SV Emsdorf

2:0

TSV Erksdorf

Tore:

1:0 Hasan Naziyok (32.)
2:0 Nico Fehrentz (40.)

Spielbericht:

Das Derby war eine klare Sache für den Aufsteiger. In der 32. Minute luchste Hasan Naziyok Erksdorfs Kevin Dippel den Ball ab, lief allein Richtung Gästetor und traf zum 1:0. Acht Minuten später passte Naziyok auf Nico Fehrentz, der mit einem Schuss aus 14 Metern das 2:0 erzielte. Kurz vor der Pause köpfte Martin Engelhardt den Ball an den Pfosten des Gästetores. „Erksdorf hatte in 90 Minuten nur einen Torschuss von Stojan Panic“, berichtete SV-Sprecher Rainer Jüngst. Nach der Pause spielte nur noch Emsdorf, einziges Manko war die schlechte Torchancenverwertung.
Quelle: Oberhessische Presse

22. Spieltag

FV Cölbe

1:3

SV Emsdorf

Tore:

1:2 Henrik Gleisner (75.)

0:1 Ramon Lauer (26.)
0:2 Nico Fehrentz (70.)
1:3 Hasan Naziyok (90.+3)

Spielbericht:

„Der Sieg der Gäste geht in Ordnung. Sie hatten über 90 Minuten die reifere Spielanlage“, berichtete Cölbes Sprecher Oliver Herr.
Quelle: Oberhessische Presse

29. Spieltag

Eintr. Stadtallendorf II

0:4

SV Emsdorf

Tore:

0:1 Friedrich Girin (7.)
0:2 Nico Fehrentz (19.)
0:3 Nico Fehrentz (30.)
0:4 Nico Fehrentz (51.)

Spielbericht:

„Emsdorf war die bisher beste Mannschaft, die sich bei uns vorgestellt hat und hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, so die Analyse von Stadtallendorfs Trainer Marco Jarosch. Friedrich Girin setzte einen Freistoß aus 16 Metern in den Torwinkel. Nach Doppelpass mit Sinan Görgülü erhöhte Nico Fehrentz auf 2:0. Elf Minuten später startete er einen Sololauf von der Mittellinie und schob den Ball an Stadtallendorfs Keeper Manuel Bachmeier vorbei ins Tor. Seinen dritten Treffer erzielte Fehrentz nach einem herrlichen Doppelpass mit Friedrich Girin.
Quelle: Oberhessische Presse

23. Spieltag

SV Emsdorf

2:1

VfL Dreihausen

Tore:

1:0 Friedrich Girin (7.)
2:0 Sebastian Przybyszewski (22.)

2:1 Jochen Hofmann (66., FEM)

Spielbericht:

In der siebten Minute scheiterte Friedrich Girin zunächst am starken Gäste-Keeper Sven-Christian Bäuchle, im zweiten Versuch schoss Girin den Ball ins Tor. Ein „Tor des Monats“ erzielte Sebastian Przybyszewski. Ein Abschlag der Gäste landete bei ihm. Er nahm den Ball an und jagte ihn aus 35 Metern unhaltbar in den Giebel. Nach einem Foulspiel von Andreas Schnell an Justin Herbel verwandelte Jochen Hofmann den fälligen Strafstoß zum Anschlusstor.
Quelle: Oberhessische Presse

28. Spieltag

SV Emsdorf

2:1

TSV Gemünden

Tore:

1:0 Friedrich Girin (10.)
2:1 Sinan Görgülü (41.)

1:1 Jannik Günther (15.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andre Möbus (53.)
Tore Kirill Ott (58.)

Spielbericht:

Friedrich Girin brachte die Hausherren mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern in Führung. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte lief Jannik Günther alleine auf das Emsdorfer Tor zu und erzielte mit einem Heber über SV-Torwart Phillip Schmidt hinweg das 1:1. Danach lief bei den Platzherren nicht mehr viel zusammen. Erst nach einer halben Stunde hatte Nico Fehrentz zwei Tormöglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Nach einem Eckball von Friedrich Girin gelang Sinan Görgülü mit einem Kopfball das 2:1. „In zweifacher Überzahl haben wir das 2:1 nur noch verwaltet“, meinte Emsdorfs Sprecher Rainer Jüngst. Friedrich Girin hatte noch zwei Möglichkeiten: Zunächst scheiterte er mit einem Kopfball an TSV-Torwart David Röse (80.). Eine Minute vor Schluss traf er den Pfosten.
Quelle: Oberhessische Presse

26. Spieltag

SC Gladenbach

4:2

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Jersid Pellumaj (14.)
2:1 Özcan Öcalan (44.)
3:1 Özcan Öcalan (67.)
4:1 Lucas Ortmüller (71.)

1:1 Friedrich Girin (31.)
4:2 Sinan Görgülü (72.)

Spielbericht:

Mit einem Schuss aus spitzem Winkel erzielte Jersid Pellumaj das 1:0. Nach einer guten halben Stunde nutzte Friedrich Girin die erste Gästechance zum 1:1. Kurz vor der Pause behinderten sich SV-Torhüter Phillip Schmidt und ein Abwehrspieler gegenseitig. Özcan Öcalan sagte danke und traf zum 2:1-Pausenstand. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel jagte Öcalan den Ball zum 3:1 ins Netz. Mit seinem 16. Saisontreffer erhöhte Lucas Ortmüller auf 4:1. Im direkten Gegenzug verkürzte Sinan Görgülü auf 2:4.
Quelle: Oberhessische Presse

25. Spieltag

SG Lahnfels

1:2

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Marc Prenzer (50.)

1:1 René Schmidt (56.)
1:2 Ramon Lauer (70.)

Spielbericht:

Im Vorfeld hatten fleißige Helfer den Rasenplatz in Sarnau gewalzt und dadurch einen guten Untergrund geschaffen – das nutzte erst Emsdorfs Sinan Görgülü, der aber an SG-Keeper Sascha Ehlich scheiterte (6.). Auch die Abschlüsse von Lahnfels-Torjäger Fabian Schmidt waren zu schwach (16. und 21.). Nach der Pause drängten die Gastgeber und wurden alsbald belohnt. Schmidt bediente Marc Prenzer und der traf zum 1:0 (50.). Doch nur sechs Minuten später bestrafte René Schmidt einen Abwehrfehler und glich aus. Im direkten Gegenzug hatte Fabian Schmidt Pech, als er aus 18 Metern nur den Pfosten traf. Ramon Lauer zielte genauer, sein Freistoß senkte sich über Ehlich hinweg ins Netz. „Wenn Sascha auf der Torlinie gestanden hätte, dann hätte er den Ball ohne Probleme gehalten. Daneben hat sicherlich auch der böige Wind seinen Teil zu diesem Treffer beigetragen“, machte Lahnfels-Sprecher Herbert Fett dem Keeper keinen Vorwurf.
Quelle: Oberhessische Presse

24. Spieltag

SV Emsdorf

5:1

TSV Michelbach

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (1.)
2:0 Ramon Lauer (42.)
3:0 Friedrich Girin (46.)
4:0 Friedrich Girin (47.)
5:0 Friedrich Girin (80.)

5:1 Alessio Canevese (88.)

Karten & Sonstiges:

Tore Sinan Görgülü (80.)

Tore Hoang Duc Ngyuen (60.)

Spielbericht:

Die Platzherren hatten einen optimalen Start. Nach einem langen Ball legte Ramon Lauer quer auf Sinan Görgülü, der zum 1:0 traf. In der 40. Minute kamen die Gäste bei einem Freistoß einmal gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Drei Minuten vor der Pause erhöhte Lauer auf 2:0. Nach dem Wechsel kam der große Auftritt von Friedrich Girin. Innerhalb von zwei Minuten schraubte der Stürmer mit zwei Kopfbällen das Ergebnis auf 4:0. „Michelbach war nach diesem Doppelschlag demoralisiert“, meinte SV-Sprecher Rainer Jüngst. In der Folge brachten die Hausherren den Sieg sicher nach Hause. In der 80. Minute machte Girin seinen Hattrick perfekt. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Alessio Canevese den Ehrentreffer.
Quelle: Oberhessische Presse

19. Spieltag

SV Emsdorf

5:1

Türk Breidenbach

Tore:

1:1 Jonas Kläs (51., HEF)
2:1 René Schmidt (55.)
3:1 Nico Fehrentz (60.)
4:1 Tim Schmidt (65.)
5:1 Sinan Görgülü (67.)

0:1 Cihan Bicen (10.)

Karten & Sonstiges:

Tore Sevki Emül (51.)

Spielbericht:

„Durch den klaren Erfolg gegen den Gruppenliga-Absteiger aus Breidenbach sprangen die Emsdorfer auf den ersten Tabellenplatz. Dabei gerieten die Platzherren durch einen Treffer von Cihan Bicen früh in Rückstand. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit keine Torchance erspielt, nach der Pause wurde unser Spiel aber deutlich besser“, freute sich Emsdorfs Sprecher Lucas Feußner. In der 51. Minute verwandelte Jonas Kläs einen Handelfmeter zum 1:1. Dazu sah Sevki Emül die Rote Karte wegen absichtlichen Handspiels. In Unterzahl hatten die Gäste keine Chance, und der Aufsteiger erzielte drei Tore in fünf Minuten. Nach Flanke von Kläs traf René Schmidt mit einem Kopfball zum 2:1. Kläs bereitete auch das 3:1 von Nico Fehrentz vor. Nach einem Eckball jagte Tim Schmidt den Ball aus 16 Metern in den Winkel. Den Schlusspunkt setzte Sinan Görgülü gegen die aufgerückte Gästeabwehr.
Quelle: Oberhessische Presse

20. Spieltag

SG Silberg/Eisenhausen

0:1

SV Emsdorf

Tore:

0:1 Martin Engelhardt (87.)

Karten & Sonstiges:

Tore Hasan Naziyok (69.)

Spielbericht:

„Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten“, berichtete SG-Sprecher Jonas Konitzer. Das Tor des Tages fiel drei Minuten vor Schluss. Ein Eckball von Friedrich Girin wurde auf den am langen Pfosten stehenden Martin Engelhardt verlängert, der den Ball zum 1:0 für die Gäste einnickte. Und das in Unterzahl, Hasan Naziyok sah in der 69. Minute die Ampelkarte. In der 55. Minute scheiterte Jonas Kläs an SG-Keeper Seabstian Weigl, der auch zehn Minuten später gegen Hasan Naziyok einen früheren Rückstand vereitelte. Die Platzherren versuchten es in ihrem letzten Spiel des Jahres fast ausschließlich mit langen Bällen, die aber am gegnerischen Strafraum verpufften.
Quelle: Oberhessische Presse

18. Spieltag

TSV Kirchhain

2:2

SV Emsdorf

Tore:

1:2 Cevayir Kilercioglu (58., FEM)
2:2 Daniel Höck (82.)

0:1 Hasan Naziyok (7., FEM)
0:2 Nico Fehrentz (42.)

Spielbericht:

Die Gäste erwischten einen optimalen Start. Nach einem Foulspiel von Berat Bueyuekigen an Nico Fehrentz verwandelte Hasan Naziyok den fälligen Strafstoß zum 1:0 für Emsdorf. Die Hausherren brauchten einige Zeit, um sich von diesem frühen Rückstand zu erholen. In der 30. Minute ging ein Schuss von Andreas Heichler knapp am Tor vorbei. Sieben Minuten später verfehlte Medet Sirin das Gästetor nur um Zentimeter. Nach einer Ecke von Jonas Kläs sorgte Nico Fehrentz mit einem Kopfball für das zweite Tor des Aufsteigers. Praktisch mit dem Pausenpfiff scheiterte Cevayir Kilercioglu an SV-Torwart Philipp Schmidt. Im zweiten Abschnitt bestimmten die Platzherren die Partie. Zunächst verhinderte der Gäste-Keeper gegen Cevayir Kilercioglu den Anschlusstreffer (57.). Eine Minute später traf Kilercioglu vom Punkt aus zum 1:2. Die Gäste kamen kaum noch in die Nähe des Kirchhainer Tores. Acht Minuten vor Schluss flankte Andreas Diez auf Daniel Höck, der mit einem Kopfball aus acht Metern für das verdiente 2:2 sorgte.
Quelle: Oberhessische Presse

17. Spieltag

BSF Marburg Richtsberg

3:1

SV Emsdorf

Tore:

1:1 Manuel Brehm (21.)
2:1 Florent Raishtaj (66.)
3:1 Orcun Aksöz (76.)

0:1 Ramon Lauer (9.)

Spielbericht:

Das Spitzenspiel begann ohne große Abtastphase. Nach einer Flanke von der rechten Seite brachte Ramon Lauer die Gäste mit einem Schuss aus fünf Metern in Führung. Richtsberg kam in der 21. Minute zum Ausgleich. Florent Raishtaj legte quer auf seinen Sturmpartner Manuel Brehm, der den Ball aus kurzer Distanz ins Tor schob. Die erste Viertelstunde nach der Pause ging an die Gäste. Nico Fehrentz lief in der 55. Minute alleine auf das Tor der Platzherren zu, schoss den Ball aber am Tor vorbei. Zwei Minuten später traf Hasan Naziyok den Pfosten. Mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel, brachte Florent Raishtaj die Gastgeber in Führung. Nach Vorarbeit von Florent Raishtaj schob der eingewechselte Orcun Aksöz den Ball zum 3:1 ins Tor.
Quelle: Oberhessische Presse

16. Spieltag

SV Emsdorf

6:3

SG Bunstruth/Haina

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (6.)
2:0 Sinan Görgülü (11.)
3:1 Nico Fehrentz (25.)
4:2 Rene Schmidt (62.)
5:2 Martin Engelhardt (70.)
6:3 Benjamin Köhler (89.)

2:1 Timo Metz (20.)
3:2 Andrei Moldovan (61., FEM)
5:3 Voicu Nicoara (75.)

Spielbericht:

Mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten ging der Aufsteiger früh in Führung. Nach dem Anschlusstor der Gäste stellte Nico Fehrentz den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Andrei Moldovan verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum 2:3. Im direkten Gegenzug gelang Rene Schmidt das 4:2. Als Martin Engelhardt auf 5:2 erhöhte, war die Messe gelesen. „Die frühe Führung hat uns heute in die Karten gespielt. Es war ein verdienter Sieg unserer Elf“, freute sich SV-Sprecher Rainer Jüngst über die starke Vorstellung des Aufsteigers.
Quelle: Oberhessische Presse

15. Spieltag

SSV Hatzbach

0:1

SV Emsdorf

Tore:

0:1 Tim Schmidt (20.)

Karten & Sonstiges:

Tore Dominik Staffel (70.)

Spielbericht:

Die Platzherren hatten von Beginn an keinen richtigen Zugriff auf die Partie. Emsdorf spielte quirliger und aggressiver. Nach einem unnötigen Ballverlust der Gastgeber drückte Tim Schmidt eine Flanke von der rechten Seite zum 0:1 über die Torlinie. „Der Ball hätte vor der Flanke schon längst geklärt sein müssen“, monierte SSV-Sprecher Jürgen Schmidt. Kurz nach Wiederbeginn hatten die Einheimischen durch Monaco eine nennenswerte Torchance, die aber nichts Zählbares einbrachte. „Alles in allem ein verdienter Sieg der Gäste“, meinte Schmidt.
Quelle: Oberhessische Presse

14. Spieltag

VfL Neustadt

4:3

SV Emsdorf

Tore:

1:2 Kirill Flad (43.)
2:2 Simon Blöss (44.)
3:3 Simon Blöss (71., FEM)
4:3 Niko Müller (83.)

0:1 Nico Fehrentz (11.)
0:2 Nico Fehrentz (30.)
2:3 Hasan Naziyok (65., FEM)

Spielbericht:

Emsdorf begann sehr stark und hatte neben den beiden Toren von Nico Fehrentz noch einen Pfostenschuss von Hasan Naziyok (2.) und einen Lattentreffer von Jonas Kläs (32.). Zwei Minuten vor der Pause gelang Kirill Flad mit einem Kopfball das Anschlusstor. Das Tor des Tages erzielte Simon Blöss, der den Ball aus 25 Metern in den Winkel setzte. Nach dem Wechsel wogte die Partie hin und her. Hasan Naziyok brachte die Gäste mit einem verwandelten Foulelfmeter erneut in Front. Mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter traf Simon Blöss zum 3:3. „Als sich schon alle auf das leistungsgerechte Remis eingestellt hatten, erzielte Niko Müller das 4:3“, berichtet VfL-Vorsitzender Klaus Busch.
Quelle: Oberhessische Presse

13. Spieltag

SV Emsdorf

1:1

SF/BG Marburg II

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (62.)

1:1 Johannes Madsack (86.)

Spielbericht:

In einem guten Kreisoberligaspiel gab es ein gerechtes Remis. Nico Fehrentz (41.) und Sinan Görgülü (42.) scheiterten an Gäste-Torwart Florian Eidam. Nach Flanke von Hasan Naziyok erzielte Fehrentz das 1:0. Johannes Madsack schloss einen schönen Spielzug der Gäste mit dem 1:1 ab. In der 90. Minute rettete SV-Torwart Phillip Schmidt gegen Madsack den Punktgewinn.
Quelle: Oberhessische Presse

12. Spieltag

TSV Erksdorf

2:3

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Musa Yesiltepe (31.)
2:2 Mehemt Kocak (66.)

1:1 Sinan Görgülü (50.)
1:2 Hasan Naziyok (59., FEM)
2:3 Nico Fehrentz (71.)

Karten & Sonstiges:

Tore Kevin Schudy (90.+1)
Tore Mario Schudy (90.+4)

Spielbericht:

Die Erksdorfer kassierten gegen den Aufsteiger die dritte Heimniederlage der Saison. Dabei haderten die Platzherren mit dem Schiedsrichter, der ihrer Meinung nach mit zweierlei Maß gemessen hat. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Kevin Schudy sah sein Bruder Mario nach Spielschluss noch die Rote Karte. Herrliches Spätsommerwetter, 250 Zuschauer, fünf Treffer, fünf Gelbe-Karten und jeweils eine Gelb-Rote und Rote Karte – das Derby zwischen Erksdorf und Emsdorf hatte einiges zu bieten. Und mittendrin Schiedsrichter Markus Eder aus Allendorf/ Lumda. Während die Emsdorfer nach Spielschluss mir den zahlreich mitgereisten Fans den Derby-Sieg ausgelassen feierten, sah Erksdorfs Mario Schudy nach Spielschluss noch die Rote Karte. Auf dem anschließenden Weg in die Kabine musste sich der Unparteiische von den aufgebrachten Fans der Platzherren noch so einiges anhören. „Der Schiedsrichter war der schwächste Mann auf dem Platz. Der Elfmeter gegen uns war ein Witz. Unser Torwart wurde mit gestrecktem Bein des Emsdorfer Stürmers angegangen“, konnte sich Erksdorfs Trainer Murat Moradaoglu auch eine Viertelstunde nach Spielschluss noch nicht beruhigen. Er selbst wurde nach einer Stunde vom Referee von der Trainerbank verwiesen. Aber Fußball wurde auch noch gespielt. In der ersten Halbzeit sahen die Besucher eine Partie auf schwachem Niveau. Beide Teams neutralisierten sich in den ersten 25 Minuten im Mittelfeld. Den ersten Aufreger gab es in der 28. Minute, als Mehmet Kocak nach einer Ecke den Ball über das Gästetor schoss. Auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Hasan Naziyok von einem Erksdorfer Abwehrspieler geblockt (30.). Eine Minute später erzielte Musa Yesiltepe mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern das 1:0 für seine Elf. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam dann auch die richtige Derbystimmung auf. Die Gäste waren jetzt nun wesentlich präsenter als in Durchgang eins. Mit der Einwechselung von Nico Fehrentz hatte Joachim Kraus (Urlaubsvertretung für Emsdorfs Trainer Stefan Schick) ein goldenes Händchen. Einen Freistoß von Hasan Naziyok köpfte Sinan Görgülü zum 1:1 ins Netz. In einer Eins-gegen-eins-Situation kam Nico Fehrentz im Duell mit TSV-Keeper Sergen Malakcioglu zu Fall und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Bis zur Ausführung des Elfmeters verging noch einige Zeit. Hasan Naziyok störte das aber nicht, er verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 2:1 für die Gäste. Aber die Freude über die Führung dauerte nur sieben Minuten, dann traf Mehmet Kocak mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern zum 2:2. Eine Minute später stand der Torschütze erneut im Blickpunkt, als er einen Schuss von Nico Fehrentz noch von der Torlinie kratzte. Fünf Minuten später die Entscheidung: Nach einer Flanke von Sinan Görgülü zögerte Keeper Sergen Malakcioglu mit dem Rauslaufen und Nico Fehrentz spitzelte den Ball ins Tor. In der Folge setzten die Gastgeber alles auf eine Karte, doch die klaren Torchancen blieben aus. Daneben wurde das Spiel von vielen kleinen Fouls und Nickligkeiten geprägt. „Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel verdient gewonnen. Nico Fehrentz hat nach seiner Einwechslung für viel Betrieb gesorgt“, freute sich Joachim Kraus über seinen geglückten Schachzug.
Quelle: Oberhessische Presse

11. Spieltag

SV Emsdorf

2:0

Eintr. Stadtallendorf II

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (49.)
2:0 Rene Schmidt (86.)

Karten & Sonstiges:

Tore Emircan Hese (64.)
Tore Hasan Yavuz (81.)

Spielbericht:

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. "Ab der 46. Minute kam dann die Derbystimmung auf und das Spiel wurde auch deutlich besser", sagte SV-Sprecher Rainer Jüngst. Dabei erwischten die Platzherren einen optimalen Start, als Sinan Görgülü, nach Pass von Rene Schmidt aus 16 Metern das 1:0 erzielte. Nach einer guten Stunde vergab auf Seiten der Gäste Jean Carlo Yanez Cortes eine Möglichkeit. Für die Gastgeber setzte Sebastian Przybyszewski einen Freistoß knapp am Tor vorbei (64.). Die Gäste hatten dann in der 70. Minute noch eine Riesenmöglichkeit. Zunächst wurde ein Freistoß von Marko Zelic abgeblockt, die anschließende Flanke vor das Emsdorfer Tor verpassten gleich vier Gästespieler. In Überzahl erzielte Rene Schmidt, nach Eckball von Ramon Lauer mit dem Kopf das 2:0.
Quelle: Oberhessische Presse

10. Spieltag

SV Emsdorf

1:0

SG Silberg/Eisenhausen

Tore:

1:0 Sinan Görgülü (49.)

Spielbericht:

"Ein einseitiges Spiel sahen die 100 Zuschauer gestern in Emsdorf. Die Hausherren waren der SG Silberg/Eisenhausen in allen Belangen überlegen, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig", resümierte Emsdorfs Sprecher Rainer Jüngst. Silberg/Eisenhausen war zwar defensiv eingestellt, ließ den Emsdorfern aber trotzdem viel Platz vor dem Tor. Der Gästekeeper verhinderte mit seinen Paraden eine höhere Niederlage.
Quelle: Oberhessische Presse

9. Spieltag

TSV Gemünden

0:1

SV Emsdorf

Tore:

0:1 Nico Fehrentz (38.)

Karten & Sonstiges:

Tore Friedrich Girin (88.)

Spielbericht:

Das Spiel wurde von der schweren Verletzung von Gemündens Muhamed Beganovic überschattet. Die Partie war minutenlang unterbrochen, bis der Krankenwagen vor Ort war und der verletzte Spieler ins Krankenhaus gebracht wurde. Nico Fehrentz brachte die Gäste mit einem Kopfball nach einem Freistoß in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff scheiterte Hasan Naziyok freistehend an TSV-Torwart Marvin Salzmann. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatten die Platzherren zwischen der 60. und 70. Minute ihre stärkste Phase, doch klare Torchancen sprangen dabei nicht heraus. "Wir hatten durch Nico Fehrentz und Hasan Naziyok noch gute Möglichkeiten, den Sack zuzumachen", meinte Emsdorfs Fußball-Abteilungsleiter Hendrik Kläs.
Quelle: Oberhessische Presse

7. Spieltag

SV Emsdorf

1:4

SC Gladenbach

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (22.)

1:1 Lucas Ortmüller (37.)
1:2 Lucas Ortmüller (41.)
1:3 Lucas Ortmüller (50.)
1:4 Lucas Ortmüller (58.)

Spielbericht:

"Nach einer kurzen Abtastphase ließ Nico Fehrentz drei gute Tormöglichkeiten liegen. Besser machte er es in der 22. Minute, als er nach Zuspiel von Hasan Naziyok das 1:0 erzielte. Die Gäste kamen mit ihrem ersten Torschuss in der Partie durch Lucas Ortmülller zum 1:1. "Das 1:1 fiel aus heiterem Himmel", meinte SV-Sprecher Christian Jüngst. Mit seinem zweiten Tor sorgte Ortmüller für die Pausenführung der Gäste. Nach dem Wechsel machte Ortmüller mit zwei weiteren Treffern den Auswärtssieg des GSC perfekt. "Der Sieg der Gäste ist allerdings zu hoch ausgefallen", so das Schlusswort von Jüngst.
Quelle: Oberhessische Presse

6. Spieltag

SV Emsdorf

3:0

SG Lahnfels

Tore:

1:0 Hasan Naziyok (25., FEM)
2:0 Nico Fehrentz (55.)
3:0 Friedrich Girin (85.)

Spielbericht:

"Emsdorf bestimmte von Beginn an die Partie und kam zu einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg", resümierte SV-Sprecher Rainer Jüngst. Nach einem Foulspiel von Maximilian Stegnitz an Nico Fehrentz traf Hasan Naziyok vom Punkt aus zum 1:0. In der 30. Minute hatte SG-Torjäger Fabian Schmidt die einzige Chance der Gäste im ganzen Spiel, scheiterte aber an SV-Keeper Phillip Schmidt. Nico Fehrentz erhöhte nach einem Pass des überragenden Sebastian Przybyszewski auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Friedrich Girin, der einen Freistoß aus 16 Metern zum 3:0 verwandelte.
Quelle: Oberhessische Presse

5. Spieltag

TSV Michelbach

5:2

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Nikla Peter (13.)
2:0 Jakob Volksdorf (32.)
3:1 Alessio Canevese (80., FEM)
4:1 Nikla Peter (82.)
5:1 Alessio Canevese (84.)

2:1 Sinan Görgülü (49.)
5:2 Sinan Görgülü (90.+1)

Karten & Sonstiges:

Tore Hasan Naziyok (48.)

Spielbericht:

Mit einer abgerutschten Flanke bracht Nikla Peter sein Team in Front. Nach einer guten halben Stunde zirkelte Jakob Volksdorf einen Freistoß aus 25 Metern zum 2:0 in den Giebel. Vor dem Anschlusstor durch Sinan Görgülü sah Hasan Tarkan Naziyok die Gelb-Rote Karte, die aber etwas überzogen war. In Unterzahl waren die Gäste gleichwertig und hatten auch noch Pech, dass Martin Engelhardt einen Kopfball an die Latte setzte (73.). Nach einem Foulspiel von Engelhardt an Hoang Duc Ngyuen verwandelte Alessio Canevese den fälligen Strafstoß zum 3:1. Zwei Minuten später erhöhte Peter auf 4:1. Canevese mit einem Heber und Görgülü sorgten schließlich für den 5:2-Endstand.
Quelle: Oberhessische Presse

4. Spieltag

VfL Dreihausen

0:2

SV Emsdorf

Tore:

0:1 Rene Schmidt (19.)
0:2 Hasan Naziyok (90 +1.)

Karten & Sonstiges:

Tore Justin Herbe (56.)

Spielbericht:

Im dritten Heimspiel verlor Dreihausen zum dritten Mal zu null. Dabei hatten die Platzherren die erste Torchance nach 90 Sekunden, doch Timo Lorch scheiterte an Gästekeeper Phillip Schmidt. Auf der Gegenseite brachte der völlig freistehende Rene Schmidt die Gäste mit einem Kopfball in Führung. In der 39. Minute schoss Rene Preis den Ball aus sechs Metern am Gästetor vorbei. In Unterzahl lief bei den Gastgebern nichts mehr zusammen. Nach einem Konter machte Hasan Tarkan Naziyok den Deckel drauf.
Quelle: Oberhessische Presse

3. Spieltag

SV Emsdorf

4:0

FV Cölbe

Tore:

1:0 Ramon Lauer (5.)
2:0 Friedrich Girin (42.)
3:0 Friedrich Girin (55.)
4:0 Nico Fehrentz (67.)

Karten & Sonstiges:

Tore Andreas Schnell (57.)

Spielbericht:

In einem eindeutigen Spiel gab es fast 90 Minuten Fußball in Richtung des Cölber Gehäuses. Bereits in der fünften Minute netzte nach einem Kläs-Freistoß Ramon Lauer per Kopf zum 1:0 ein. Cölbes Torhüter Tobias Kehl war in der 42. Minute machtlos, als Friedrich Girin aus 20 Metern frei zum Schuss kam. Und Girin sorgte auch mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. In Überzahl war Cölbe erstmals gefährlich, Ralf Däuwel traf das Außennetz (65.). Quasi im Gegenzug fiel durch Nico Fehrentz der Endstand des Spiels.
Quelle: Oberhessische Presse

21. Spieltag

SV Emsdorf

0:1

SSV Hatzbach

Tore:

0:1 Gökhan Fidan (79.)

Spielbericht:

"Ein typisches Derby", befand Emsdorfs Sprecher Thorsten Paul. Das Spiel sei zwar nicht böse gewesen, aber hart umkämpft. Und Hatzbach nahm letztlich drei Punkte mit auf den kurzen Heimweg, weil die Abwehr nach einem langen Ball nicht aufpasste und Gökhan Fidan die sich ihm bietende Gelegenheit eiskalt nutzte (79.). Zuvor hatte Emsdorf nach einer chancenarmen ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten. Doch Friedrich Girin scheiterte mit einem Freistoß (55.) und fünf Minuten später war Hatzbachs Keeper René Kleinmann aus dem Gewühl nicht zu bezwingen.
Quelle: Oberhessische Presse

2. Spieltag

Türk Breidenbach

5:0

SV Emsdorf

Tore:

1:0 Khaled Inid (30.)
2:0 Cihan Bicen (59.)
3:0 Nebi Yilmaz (68.)
4:0 Sevki Emül (85.)
5:0 Serdal Ergin (89.)

Spielbericht:

"Das war heute eine klare Sache für uns. Die Gäste erspielten sich nicht eine klare Tormöglichkeit und versuchten sich mit Distanzschüssen", berichtete Breidenbachs Sprecher Yasar Degerli. Nach einem Freistoß von Ufuk Susam traf Khaled Inid per Kopf zur 1:0-Führung. Cihan Bicen, nach Pass von Tolga Kiyik und Nebi Yilmaz mit einem Lupfer aus 20 Metern erhöhten nachder Pause auf 3:0. Das schönste Tor des Tages erzielte Routinier Sevki Emül mit einem Fallrückzieher aus 16 Metern. Eine Minute vor Schluss traf Serdal Ergin zum 5:0.
Quelle: Oberhessische Presse

1. Spieltag

SV Emsdorf

1:1

TSV Kirchhain

Tore:

1:0 Nico Fehrentz (12.)

1:1 Moritz Simon (40.)

Karten & Sonstiges:

Tore Burak Hamurcu (52.)

Spielbericht:

Die Besucher sahen ein sehr unterhaltsames Derby, das vor allen Dingen in der ersten Halbzeit Aufreger hatte. Dabei bestimmte der Aufsteiger die ersten 25 Minuten und ging auch verdient in Führung. Nach einer Flanke von Hasan Naziyok spitzelte Nico Fehrentz den Ball zum 1:0 für Emsdorf ins Netz. Nico Fehrentz (18.) und Roman Lauer (22.) verpassten eine höhere Führung. Auf der Gegenseite gab es das Duell SV-Torwart Philipp Schmidt gegen TSV-Stürmer Cevayir Kilercioglu: In der 13. Minute parierte Schmidt einen Schuss aus 12 Metern; nach einer knappen halben Stunde nahm der Keeper dem Stürmer den Ball noch vom Fuß; in der 45. Minute wehrte Schmidt den Ball ab, den Nachschuss setzte Kilercioglu an den Pfosten. Dazwischen lag das 1:1 der Gäste durch Moritz Simon, der nach Rückpass von Burak Hamurcu aus 16 Metern traf. Im zweiten Abschnitt ging es wesentlich ruhiger zu - mit Ausnahme der Gelb-Roten Karte gegen Kirchhains Burak Hamurcu (52.). Fortan zogen sich die Gäste zurück. In der Schlussphase hatte Daniel Höck für die Kirchhainer sogar noch eine Möglichkeit, auf Seiten der Emsdorfer hatte René Schmidt in der 90. Minute noch eine Torchance.
Quelle: Oberhessische Presse